News huge fassade spoerl fabrik  c  schwitzke gruppe
Montag, 23. Mai 2022, 15:09 Uhr
Schwitzke Project

Generalübernehmer feiert 20-jähriges Jubiläum

Schwitzke Project feiert in diesen Tagen seinen 20. Geburtstag. Angefangen als Zwei-Mann-Unternehmen, arbeiten heute rund 75 Mitarbeiter:innen an den Standorten Düsseldorf und Berlin für den international agierenden Generalübernehmer, der sich auf die schlüsselfertige Realisierung von Um- und Ausbauprojekten im Bestand spezialisiert hat. Auf die Expertise des Unternehmens, an dessen Spitze die beiden Geschäftsführer Karl-Heinz Schwoll und Wolfgang Sigg stehen, vertrauen zahlreiche nationale und internationale Unternehmen und Marken.

Als Schwitzke Project Anfang der 2000er gegründet wurde, kam gerade der Trend aus den USA, auch für Innenausbauten Generalübernehmer zu engagieren, nach Europa. Schnell etablierte sich auch in Deutschland das Konzept des Generalübernehmers, der eigenverantwortlich alle einzelnen Gewerke steuert und so für mehr Planungs- und Budgetsicherheit sorgt. Nachdem Schwitzke Project zunächst vor allem für Retailer in der DACH-Region arbeitete, kamen nach und nach auch Kunden aus anderen Ländern und Branchen dazu, u.a. namhafte Unternehmen aus Großbritannien, Frankreich und den USA, die in den deutschen Markt investieren und expandieren wollten. Zum Kundenportfolio gehören Marken wie Abercrombie & Fitch, Tommy Hilfiger oder Hugendubel, Gastronomieunternehmen wie L’Osteria, Vapiano oder Stadtsalat, und Technologiekonzerne wie Microsoft. Aber auch Investoren wie Patrizia, DIC oder ImVest und große Vermieter wie die ECE zählen dazu. Zuletzt wurde der neue Geschäftsbereich Health & Fitness erschlossen, Vorzeigeprojekte sind hier das nachhaltig gebaute Gold’s Gym in Berlin, Fitness & Spa Center von David Lloyd sowie Praxisräume für die Pluszahnärzte.

„Im Laufe der Zeit sind unsere Projekte größer und komplexer geworden, im Kern hat sich aber nichts verändert. Wir passen uns immer noch jedem Kunden und seiner Arbeitsweise so weit wie möglich an und bleiben dabei unseren eigenen Ansprüchen an unser Tun und an die Ergebnisse treu. Jedes Projekt ist individuell, wir arbeiten nicht mit Denkschablonen. Das schätzen unsere Kunden sehr“, sagt Geschäftsführer Karl-Heinz Schwoll.
„Unsere Stärke seit der Gründung vor 20 Jahren bis heute ist es, die Einmaligkeit jeder einzelnen Fläche vor Ort zu berücksichtigen und sie passend für den Kunden schlüsselfertig auszubauen. Eine Routine gibt es bei uns nicht – höchstens darin, uns immer wieder auf das Neue einzulassen. Oder, um es auf den Punkt zu bringen: Es ist gerade die Lust am Neuen und an der nächsten, noch größeren Herausforderung, die uns auszeichnet und die uns zu dem gemacht hat, der wir heute sind“, ergänzt sein Geschäftspartner Wolfgang Sigg.

Foto: Fassade Spoerl Fabrik (c) Schwitzke Gruppe

Das könnte Sie auch interessieren...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos