Freitag, 21. Mai 2021, 11:51 Uhr
BDIA

Handbuch Innenarchitektur 2021/22 erschienen

Jedes Jahr wieder eine tolle Insprirationsquelle: Auch das neue "Handbuch Innenarchitektur 2021/22", herausgegeben vom BDIA, repräsentiert erneut die aktuellen Trends und das herausragende Gestaltungsniveau der Projekte im Bund Deutscher Innenarchitekten. Und es veranschaulicht gerade in diesen besonderen Zeiten die gesellschaftliche Relevanz der Innenraumgestaltung und die raumbildende Bedeutung von Innenarchitektur.

Aus über 153 Einreichungen von BDIA Innenarchitekt:innen wurden 25 Projekte für das neue Buch ausgewählt. Sie spannen den Bogen vom kreativen Büro für Unternehmensberatung über ein Gemeindezentrum, das durch die innenarchitektonische Gestaltung zu einem Stück Stadt wird, einer Kinder- und Jugendpsychiatrie, die die heilende Wirkung der Innenarchitektur in ihren Dienst stellt, bis hin zur außergewöhnlichen Raumgewinnung in einem Mikroapartment. Jedes Projekt wird ausführlich, mit vielen Fotos und Plänen, vorgestellt. Ergänzt wird das Buch von drei Fachbeiträgen, die Zukunftsthemen der Innenarchitektur beleuchten - diesmal geht es dabei ums Thema „Frauen in der Innenarchitektur“.

Pia A. Döll, BDIA-Präsidentin: „Die intensiven Diskussionen rund um Frauen und Quote betrifft auch das Berufsfeld der Innenarchitektur. Dabei ist die Innenarchitektur bereits jetzt der einzige Architekturzweig, in dem Frauen in der Überzahl sind und wichtige Positionen einnehmen.“ Einfühlungsvermögen und Kreativität sind essentielle Voraussetzungen für den Beruf der Innenarchitekt:innen. Ist dies ein Grund, warum es so viele Frauen an die Hochschulen treibt? Aber warum sind es meist die Kollegen, die es auf die große Bühne und in leitende Positionen schaffen? In drei Beiträgen zum Thema „Frauen in der Innenarchitektur – Frau Innenarchitekt“ geht es um diese Fragen.

In unserer Bilderstrecke zeigen wir eine kleine Auswahl der Projekte aus dem neuen Handbuch.


Buchangaben:

BDIA Bund Deutscher Innenarchitekten e.V. (Hrsg.): "Handbuch Innenarchitektur 2021/22"

216 Seiten, 356 Abbildungen, Pläne und Skizzen. Preis: 39,95 Euro (D); 41,10 Euro (A) und 52.90 SFr. (CH)

ISBN 978-3-7667-2516-5

Das könnte Sie auch interessieren...

Dienstag, 24. Januar 2023, 08:19 Uhr
BDIA

Delius ist neues Mitglied im Förderkreis

Der BDIA begrüßte zuletzt Anfang Januar Cosentino als neues Mitglied im Förderkreis. Nun ist mit Delius ein weiteres frisch hinzugekommen. Das Bielefelder Familienunternehmen entwickelt hochwertige... weiter

Montag, 21. November 2022, 13:01 Uhr
BDIA

Erklärung zum BDIA Hochschultag Innenarchitektur

Am 26. Oktober 2022 veranstaltete der BDIA Bund Deutscher Innenarchitekten den BDIA Hochschultag Innenarchitektur 2022 zum Thema „Analog vs. Digital. Sind digitale Lehrformate die Zukunft?“ in Köln... weiter

Donnerstag, 16. Juni 2022, 11:28 Uhr
BDIA

Lobt Sonderpreis beim Solar Decathlon Europe aus

Zu seinem 20-jährigen Jubiläum kommt der solare Zehnkampf, der preisgekrönte internationale Hochschulwettbewerb für nachhaltiges Bauen und Wohnen, erstmals nach Deutschland. Der Solar Decathlon wur... weiter

Dienstag, 26. Mai 2020, 11:05 Uhr
BDIA

Handbuch Innenarchitektur 2020/21 erschienen

„Der Lockdown zeigt uns mehr denn je, welche Bedeutung unser Zuhause, aber auch öffentliche Innenräume wie Büro, Wartezimmer, Restaurant, Hotel, Kirche oder Schule haben“, sagt Pia A. Döll, Präside... weiter

Freitag, 19. Juli 2013, 08:00 Uhr
BDIA

Architektur-Ausstellung in München

Wer im Sommer nach München kommt, sollte sich diese Austellung nicht entgehen lassen: Der BDIA Bayern hat in der Obersten Baubehörde in Kooperation mit der Bayerischen Architektenkammer eine hochwe... weiter

Donnerstag, 12. Mai 2016, 12:25 Uhr
BDIA

Seminar zur (Selbst-)Präsentation

'Wie würde Johnny Depp präsentieren?' Ein Fortbildungsseminar, in dem die persönliche Ausstrahlung und Überzeugungskraft geschult werden, bietet der BDIA Bund Deutscher Innenarchitekten e.V. am mor... weiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos