News huge touriarchitektur
Freitag, 22. September 2017, 09:00 Uhr
Buch-Tipp

Wirtschafts- und Tourismusfaktor Architektur

Wohin eine Urlaubsreise geht, hängt nicht nur vom Klima, der Landschaft und dem Service im Hotel ab, sondern auch von der Architektur vor Ort. Neben der malerischen Altstadt steht auch die erlebbare Architektur etwa von Hotels, Museen, Opernhäusern, Shoppingmalls und sogar Großbaustellen im Mittelpunkt. Eindrucksvolle Beispiele sind das Marina Bay Sands in Singapur, auf deren 340 m langen Dachgarten sich ein Pool befindet, der die drei Hochhäuser des Hotels miteinander verbindet. Oder das von Frank O. Gehry entworfene Guggenheim Museum, das auch nach rund 20 Jahren jährlich mehr als eine Millionen Besucher anlockt. Oder die Großbaustelle des Berliner Stadtschlosses, die Tag für Tag viele Blicke neugieriger Touristen aus aller Welt auf sich zieht. Das Buch ‚Grundwissen Tourismusarchitektur‘ von Heiner Haass zeigt das Spannungsfeld zwischen Tourismus und Architektur kompakt und praxisbezogen auf. 

Der Autor skizziert Architektur als Wirtschaftsfaktor im Tourismus und geht auf die Inszenierung und künstliche Erlebniswelten, etwa in Freizeitparks, ein. Stadtplanerische Chancen und Risiken werden zudem beleuchtet. Zahlreiche Beispiele und Interviews mit einem Hotelmanager, einem Hotelarchitekt und einem Tourismusmanager vermitteln dem Leser die Praxisperspektive.

Das Buch erscheint bei UVK Lucius/utb richtet sich an Beschäftigte sowie Studierende der Tourismuswirtschaft, Stadtplanung und Architektur sowie an Praktiker in den Bereichen der Stadtplanung/Wirtschaftsförderung, des Destinationsmanagements und der Architektur.

Der Autor: Prof. Dr. Dipl.-Ing. Heiner Haass ist Architekt, Stadtplaner und Tourismusexperte sowie Sachverständiger für bauliche Anlagen der Sportschifffahrt. Er lehrt Tourismusarchitektur an der Hochschule Anhalt (Abteilung Bernburg).


Das könnte Sie auch interessieren...

Montag, 23. Januar 2023, 15:25 Uhr
Buch-Tipp

Die Zukunft des Kundenservice ist grün!

Nachhaltigkeit ist neben einer Verantwortung der Politik und uns allen auch eine der Unternehmen. Diese jedoch müssen, und das beonders in den aktuellen Krisen, nicht nur die Ressourcenschonung ... weiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos