News huge ggala
Dienstag, 11. April 2017, 15:12 Uhr
Münchner Stoff Frühling

Alles Premium zum Jubiläum

Zum Jubiläum besuchten rund 2.000 Fachbesucher aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz den Münchner Stoff Frühling und damit 16 % mehr als im Vorjahr. Vom 24. bis 27. März bekamen sie in Bayerns Landeshauptstadt exklusiv gestaltete Interieurs, Marken-Inszenierungen und Neuheiten namhafter internationaler Textil-Unternehmen zu sehen.  Mit der 20. Ausgabe und 28 Ausstellern an 13 Standorten in der Münchner Innenstadt konnte der Münchner Stoff Frühling seine Position als führendes Showroom-Event im deutschsprachigen Raum für die textile Premium-Einrichtungsbranche weiter etablieren.

„Die 20. Ausgabe des Münchner Stoff Frühlings in diesem Jahr war ein wichtiges Branchen-Barometer. Die Stimmung war positiv und mit rund 2000 Besuchern konnten wir ein großes Interesse an hochwertigen Interior-Textilien verzeichnen“, zog Eberhard Müller, Geschäftsführer Dedar Deutschland, stellvertretend für alle teilnehmenden Textilverleger ein positives Fazit. „Das Konzept lebt von den besonderen Kollektionen der Textil-Editeure, der Atmosphäre in den Showrooms und natürlich auch der Attraktivität der Stadt München“, erklärte Klaus Winkler, Winkler Medien Verlag, der mit Eberhard Müller der Messe-Vorstand des Münchner Stoff Frühlings 2017 bildet.

Im Jubiläumsjahr gab es nicht nur Showroom-Events am Freitagabend und einen festlichen Gala-Abend in glamourösem Gold-Ambiente im Palais Lenbach, sondern auch einen Design-Talk zum Thema „Wohnen in der Zukunft - wird Wohnen textiler?“ in der Pinakothek der Moderne mit Werner Aisslinger, Jasmin Khezri, Art Director und Illustratorin von Testimonial 'Irma' sowie Interior-Experte Markus Hilzinger von Fine Rooms Berlin und dem Münchner Architekten-Team Stefan Mauritz und Thomas Mang, der von Barbara Friedrich, der ehemaligen Chefredakteurin von Architektur & Wohnen, moderiert wurde. Diskutiert wurden textile Zukunftsszenarien in der Innenraumgestaltung, die Wirkung und der Einsatz von Textilien im Privat- und Objekt-Bereich sowie der Stellenwert von Textilien in der Innenarchitektur. Textilien wurden von den Podiumsgästen als elementarer Bestandteil der Innenarchitektur beschrieben - Stoffe als wichtiges Element für Ästhetik, Raumklima und Akustik. Die große Bandbreite an unterschiedlichsten Kollektionen der Hersteller und Teilnehmer des Münchner Stoff Frühling seien die Basis dafür, den steigenden Wunsch nach Individualisierung der Gesellschaft mit Textilien umsetzen zu können. Die Frage, ob wir auch in Zukunft noch textil wohnen werden beantwortete Werner Aisslinger mit der Annahme, dass man Einrichtung im Allgemeinen nicht mehr nur funktional sehen werde, sondern auch im Gegensatz zur digitalen Welt und dem täglichen Umgang mit synthetischen Oberflächen der Drang nach natürlichen Materialien wie Textilien deutlich zunehmen werde.

Das könnte Sie auch interessieren...

Freitag, 16. März 2018, 09:00 Uhr
Münchner Stoff Frühling

Heute geht's los!

Ab heute bis zum 19. März gehen beim Münchner Stoff Frühling noch mehr internationale Stoffhersteller und Editeure an den Start als im Vorjahr. So laden 33 Textilisten in ihre Showrooms ein. Die Fa... weiter

Freitag, 18. März 2016, 12:33 Uhr
Münchner Stoff Frühling

Textile Gefühle

Auch wenn die Außentemperaturen noch ein wenig zu wünschen übrig ließen, stimmten in den Showrooms farbenfrohe Textilien und Tapeten bereits auf die warme Jahreszeit ein. Ein ausgedehntes Wochenend... weiter

Donnerstag, 10. März 2016, 11:10 Uhr
Münchner Stoff Frühling

Textile Trend-Offensive

Morgen früh pünktlich um 10 Uhr startet der Münchner Stoff-Frühling. Bis zum 14. März dreht sich dann in der Bayernmetropole alles um die aufregenden Trends und Neuheiten der Textil-Garde. Die 19. ... weiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos